Chemische Industrie Erlangen GmbH

LVS in der Praxis und aktuelle Informationen

Exemplarisch für ein Projekt aus dem Jahr 2016 ist die Einführung des Lagerverwaltungssystems DATAKEY der Firma B&M TRICON bei CHING (CHemische INdustrie Erlangen GmbH).

Die Firma CHING ist in den Bereichen Korrosionsschutz und Industriebeschichtungen tätig. Alle Produkte unterliegen der Chargenverfolgung und Stellplatzverwaltung. Durch den Einsatz eines Lagerverwaltungssystems sollten die Pickfehler bei der Kommissionierung minimiert, Wege optimiert und Zeiten bei der Kommissionierung eingespart werden. Der Auftragsprozess bei CHING ist sehr dynamisch. Kunden bestellen kurzfristig nach oder stornieren einzelne Positionen eines Auftrags wieder. Die bisherige Flexibilität sollte daher weitest gehend bewahrt werden. Alle diese Anforderungen konnten im Rahmen des Projekts umgesetzt werden.

DATAKEY wird bei CHING schwerpunktmäßig in den Bereichen der Abfüllung und Kommissionierung eingesetzt. Auch Stellplatzumlagerungen werden schnell und einfach mit Hilfe der Scanner durchgeführt. Die letzte Jahresendinventur des Fertigwarenlagers wurde komplett per Scanner durchgeführt, was zu erheblichen zeitlichen Einsparungen und der Minimierung von Fehlern bei der Aufnahme der Inventurbestände führte. Führend bei der Lagerbestandsführung ist in diesem Projekt weiterhin dibac®. DATAKEY ist per ODBC an dibac® angebunden und greift direkt auf die dibac®-Lagerbestandsdaten zu. Jede Rückmeldung des LVS zu Lagerbestandsveränderungen, Abfüllzugängen oder kommissionierten Artikeln wird zeitnah an dibac® zurückgemeldet und dort gebucht. Damit ist jederzeit sowohl in dibac® als auch im LVS die aktuelle Lagersituation ersichtlich.

Weiterentwicklungen

Im Rahmen der letzten Projekte wurden in dibac® einige neue Funktionen und Module implementiert.

  • Qualitätssicherung
    Informationen über die Sperre und Freigabe von Chargen werden an das LVS weitergegeben. Damit werden auch im LVS die Chargenbestände gesperrt und freigegeben.
  • Mehrlagerverwaltung
    Zukünftig besteht die Möglichkeit der Verwaltung von mehreren LVS geführten Lagern an unterschiedlichen Stand- orten, inkl. des Transfers zwischen den Lagern.
  • Übergabe von Packstückinformationen
    Packstückdaten des LVS können per Schnittstelle an die Software EVA der Firma ANTON übergeben und dort weiterverarbeitet werden.
  • Lieferscheindruck
    Der automatische Druck von Lieferscheinen kann anhand des vom LVS übergebenen Benutzernamen in der freien Formulargestaltung individuell konfiguriert werden.
  • Wareneingangsetiketten
    Durch das Buchen von Wareneingängen im LVS können die benötigten Wareneingangs-Etiketten automatisiert gedruckt werden.
  • Anbruchgebinde
    Die Anbindung an die Lagerverwaltungssysteme erlaubt nun auch die Verwaltung von Rest- bzw. Anbruchgebinden.

Ausblick – Fertigung

In Kürze wird es auch eine Anbindung an die Fertigung geben. Hierbei werden die Daten der Fertigungsanweisung an das LVS übergeben. Das LVS übernimmt die Rohstoffbereitstellung und meldet die tatsächlichen Verbräuche an dibac® zurück. Hiermit erfolgt dann die Buchung des Fertigungsberichts.

Etikettierung

Im Laufe des Jahres wird eine neue Funktion implementiert, die das scannergesteuerte umetikettieren von Produkten erlaubt.